Unsere Vita – Meilensteine der WERNER WIRTH GmbH

Die Vita, Entwicklung und Geschichte der WERNER WIRTH GmbH von den Anfängen im Jahr 1962 bis zum heutigen Experten für innovative Verbindungstechnik und dauerhaften Komponentenschutz – als Auftrag und Verpflichtung für Gegenwart und Zukunft.

Wir sind der ganzheitlich denkende Spezialist für funktionierende und nachhaltig geschützte Kontakte in der Elektronikbranche. PROJECT | CONNECT | PROTECT.

Von den Anfängen bis heute:
PROJECT | CONNECT | PROTECT

Als einziger Spezialist und One-Stop-Shop in der Elektronikbranche für Verbindungstechnik und Komponentenschutz verfügen wir über jahrzehntelange Erfahrung mit Materialien, Maschinen, Spezialwerkzeugen und Elektronik-Applikationen jeder Größenordnung. Hier finden Sie einige Meilensteine unserer Vita im Überblick:

1962: WERNER WIRTH beginnt als Industrievertretung

Die Anfänge des Spezialisten für Verbindungstechnik und Komponentenschutz liegen zwar nicht in einer Garage, aber in einem schmucklosen Hinterhof in Hamburg Stellingen. Hier nimmt die WERNER WIRTH KG 1962 den Betrieb als Industrievertretung auf. Fokus ist die Vermittlung von Geschäftsabschlüssen für Hersteller der Metallwarenindustrie.

1976: Die Elektronikbranche wächst und mit ihr WERNER WIRTH

Die Elektronikbranche entwickelt sich rasant. WERNER WIRTH wächst mit und konzentriert sich fortan auf Hersteller elektromechanischer Komponenten.

1980: STOCKO erweitert das WERNER WIRTH Lieferprogramm

Verbindung mit Bestand: Die noch heute bestehende Zusammenarbeit mit dem Traditionsunternehmen STOCKO erweitert das WERNER WIRTH Lieferprogramm um lötfreie und elektromechanische Komponenten.

1984: WERNER WIRTH wird Hersteller von Verbindungstechnik

Nach kleinem Standortwechsel und Erweiterung der Lagerkapazitäten wird WERNER WIRTH Hersteller für Verbindungstechnik und liefert die ersten Verbindungselemente nach spezifischer Kundenvorgabe.

1994: WECO und WERNER WIRTH – Partner mit Gemeinsamkeiten

Partner mit Gemeinsamkeiten: Mit WECO verbindet uns seit 1994 nicht nur der Anfangsbuchstabe, sondern vor allem der hohe Anspruch an die Qualität von Schraubklemmen und Federzugtechnologie.

1996: WERNER WIRTH erweitert Angebot um Hotmelt Moulding und mehr

Die Erweiterung des WERNER WIRTH Liefer- und Leistungsangebot wird um Hotmelt Moulding und den hauseigenen Formen- und Werkzeugbau ergänzt. 

1999: WERNER WIRTH wird Exklusivpartner für THERMELT®

WERNER WIRTH wird exklusiver Vertriebspartner für THERMELT®, dem Komponentenschutzmaterial von BOSTIK.

2000: Nokia erster Kunde im neuen Geschäftsbereich Maschinenbau

WERNER WIRTH steigt zum Maschinenbauer auf und präsentiert selbstentwickelte Anlagenkonzepte. Erster Kunde im neuen Geschäftsfeld: Nokia.

2006: Gründung der WERNER WIRTH Systems GmbH

Gründung der WERNER WIRTH Systems GmbH als unternehmerisches Dach für Maschinenbau, Automation und Werkzeugherstellung. Heute bietet der System-Anbieter ein breites Spektrum an Lösungen – von speziell hergestellten Werkzeugen in kleiner Stückzahl über individuell konfigurierte Maschinen bis zu kompletten Produktionsstraßen

2007: Coating und Potting neu im Komponentenschutz-Portfolio

Neu im Angebot: Coating und Potting komplettieren das Portfolio rund um den Komponentenschutz. Es stehen nun alle Verfahren zur Verfügung.

2008: WERNER WIRTH wird Exklusivpartner für PVA Maschinentechnik und übernimmt zusätzlich die Deutschlandvertretung für das US-Unternehmen ZIERICK

WERNER WIRTH wird in Deutschland und der Schweiz Exklusivpartner für den Vertrieb und Service von PVA Maschinentechnik. Dadurch wird die Philosophie des umfassendenLösungsanbieters für Equipment, Werkzeug und Material auch im Bereich Coating/Potting konsequent umgesetzt.
Unsere amerikanischen Freunde: WERNER WIRTH übernimmt in diesem Jahr auch die Deutschlandvertretung für das US-Traditionsunternehmen ZIERICK, das uns unternehmensphilosophisch nahe steht und unser Angebot an Crimp- und Stanzbiegeteilen sinnvoll und konsequent erweitert.

2009: Neuer Standort für die gesamte WERNER WIRTH Unternehmensgruppe

Umzug in den Hellgrundweg 111 in 22525 Hamburg und Konzentration aller Aktivitäten der Unternehmensgruppe an einem Standort. Vorteil: größtmögliche Synergien durch gruppenübergreifende Teams.

2013: Angebotsgerechter Markenrelaunch samt neuem WERNER WIRTH-Claim: PROJECT | CONNECT | PROTECT.

Angebotsgerechter Markenrelaunch der WERNER WIRTH GmbH inklusive neuer Positionierung als ganzheitlich mitdenkender Partner und Spezialist für Verbindungstechnik und Komponentenschutz in der Elektronikbranche unter dem neuen Markenclaim: PROJECT | CONNECT | PROTECT.

2016: Akquisition Werkzeugbau und Spritzgussproduktion

Übernahme des Geschäftsbetriebs der Ludwig Werkzeugbau GmbH, einem Spezialisten für Werkzeug- und Vorrichtungsbau.

2017: Entwicklung der eigenen Coating- und Dispensanlage ALPHA 6

WERNER WIRTH präsentiert erstmalig die ALPHA 6, eine neue, innovative und kompakte Verarbeitungsmaschine für unterschiedlichste Beschichtungs- und Dosieranwendungen.

2019: Working-Lab als Lösungsplattform

Einweihung des Working-Lab am Standort in Hamburg. Das Innovationslabor verfügt über eine umfassende Applikationsanalytik und Messtechnik sowie einem Chemielabor. Hier werden für oder auch mit dem Kunden den Bedürfnissen entsprechende Lösungen entwickelt.

 

WERNER WIRTH ist Mitglied von „Die Familienunternehmer“

Freiheit, Eigentum, Wettbewerb und Verantwortung sind die Werte von „Die Familienunternehmer“. Werte, die auch WERNER WIRTH lebt. Erfahren Sie mehr im Video:

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da!

Sehr geehrte Kunden und Partner!

Wir möchten Sie darüber informieren, dass WERNER WIRTH auch in diesen Zeiten für Sie da ist und wir weiterhin produzieren und liefern. Wir haben an allen Standorten die notwendigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen getroffen, um den Betrieb wie gewohnt aufrecht zu halten.

Ihr WERNER WIRTH Team