Unsere Vita

1962

Zwar nicht in einer Garage, aber in einem schmucklosen Hinterhof in Hamburg-Stellingen nimmt die WERNER WIRTH KG den Betrieb als Industrievertretung auf – vor allem mit der Vermittlung von Geschäftsabschlüssen für Hersteller der Metallwarenindustrie.

1976

Die Elektronikbranche entwickelt sich und wächst, WERNER WIRTH wächst mit – und konzentriert sich fortan auf Hersteller elektromechanischer Komponenten.

1980

Verbindungen mit Bestand: Die noch heute bestehende Zusammenarbeit mit dem Traditionsunternehmen STOCKO erweitert das Lieferprogramm von WERNER WIRTH um lötfreie und elektromechanische Komponenten.

1984

Aufstieg zum Hersteller: Nach kleinem Standortwechsel und Lagererweiterung liefert WERNER WIRTH die ersten Verbindungselemente nach spezifischer Kundenvorgabe.


1994

Partner mit Gemeinsamkeiten: Mit WECO verbindet uns seit diesem Jahr nicht nur der Anfangsbuchstabe, sondern auch der Anspruch an die Qualität von Schraubklemmen und Federzugtechnologie.

1996

Neu im Angebot: Hotmelt Moulding, ergänzt durch den eigenen Formen- und Werkzeugbau.

1999

WERNER WIRTH wird Exklusivpartner für den Vertrieb von THERMELT®, dem
Komponentenschutzmaterial von BOSTIK.

2000

Aufstieg zum Maschinenbauer: Vorstellung der ersten selbstentwickelten Anlagenkonzepte – erster Kunde in diesem Geschäftsfeld ist Nokia.

2006

Gründung der WERNER WIRTH Systems GmbH als unternehmerisches Dach für Maschinenbau, Automation und Werkzeugherstellung.

2007

Neu im Angebot: Coating und Potting komplettieren das Portfolio rund um den
Komponentenschutz. Es stehen nun alle Verfahren zur Verfügung.

2008

WERNER WIRTH wird in Deutschland und der Schweiz Exklusivpartner für den Vertrieb und Service von PVA Maschinentechnik. Dadurch wird die Philosophie des umfassendenLösungsanbieters für Equipment, Werkzeug und Material auch im Bereich Coating/Potting konsequent umgesetzt.
Unsere amerikanischen Freunde: WERNER WIRTH übernimmt in diesem Jahr auch die Deutschlandvertretung für das US-Traditionsunternehmen ZIERICK, das uns unternehmensphilosophisch nahe steht und unser Angebot an Crimp- und Stanzbiegeteilen sinnvoll und konsequent erweitert.

2009

Umzug in den Hellgrundweg in Hamburg und Konzentration aller Aktivitäten der Unternehmensgruppe an einem Standort. Vorteil: größtmögliche Synergien durch
gruppenübergreifende Teams.

2013

Relaunch und Neupositionierung als ganzheitlicher, mitdenkender Partner rund um Komponentenschutz und Verbindungstechnik unter dem neuen Claim: Project. Protect. Connect.

Seit über 40 Jahren dabei, versiert und ganzheitlich denkend: Schauen Sie hier mit uns in die Vergangenheit – und melden Sie sich, wenn es um Zukünftiges geht.