Marktkompetenzen

Es gibt Probleme, für die es keine Standardlösung gibt.
Spätestens dann kommen wir ins Spiel.

Uns ist keine technische Anforderung zu abgehoben.

Bei WERNERWIRTH werden auch Kunden mit hochfliegenden Plänen ganz sachlich bedient. Zum Beispiel, wenn sie Flugzeuge konstruieren oder reparieren. Die extremen Auflagen in diesem Bereich, all die doppelten Sicherungen und dreifach gesicherten Wartungspläne sind für unser Team auch nicht viel mehr als ein klares Briefing. Und bei Weitem kein Grund, aufgeregt mit den Flügeln zu schlagen.

Wahre Kompetenz steckt einfach in den Anlagen. Medizinischen zum Beispiel.

In der Medizintechnik beweisen wir gern unsere Zuverlässigkeit, schließlich geht es hier im Ernstfall um Menschenleben. Allerdings auch um Kosten, die schließlich die Allgemeinheit tragen muss. Hier gewissenhaft abzuwägen, die richtigen Materialien auszuwählen und mit Strahlung, Spannungsspitzen und Standfestigkeit zu kämpfen, kann schon mal zu einer kleinen Doktorarbeit ausarten. Aber bei WERNER WIRTH macht man sich nichts aus Titeln – nur aus Ergebnissen.

Mit uns werden Fertigungs- zu Siegerstraßen.

Jeder Auftrag ist anders, und doch sind wir Fließband-Arbeit gewöhnt: Industrieanlagen mit Schaltschränken auszustatten, Informationsströme zu kanalisieren und Abläufe zu synchronisieren zum Beispiel. Und das Ganze in einem Kostenrahmen, der in diesem Bereich nun einmal den Takt vorgibt.

Wir sind Teil der Energiewende.
Machen aber nicht viel Wind darum.

Dass die vielen Jahre Erfahrung mit Beschichtungstechnik sich auch auf Solartechnologie anwenden lässt, ist klar. Die weitaus größere Herausforderung ist zum Beispiel ein Offshore-Windrad. Da bekommt Komponentenschutz eine ganz neue Dimension. Platz zum Verbauen gibt es ja genug, aber Anschlüsse für Unterseekabel und dauerhafter Schutz vor Salzwasser erfordern schon eine tiefe Materialkenntnis. Und WERNER WIRTH findet auch dafür eine Lösung. Ohne groß ins Rotieren zu kommen.

Wo es schnell vorwärts geht, sind wir dabei.

Elektronische Fahrwerke, neue Scheinwerfertechnologien und Sensoren aller Art – der Kabelbaum moderner Fahrzeuge hat mehr Kilometer als manche Leute im Monat fahren. WERNER WIRTH pflanzt da gern seine Ideen mit ein. Wir bieten passende Anschlüsse, richtige Abzweigungen und wetterfeste Lösungen. Und sind auch auf die Herausforderungen der Elektromobilität bestens vorbereitet.

Genau genommen sind wir eine Art Produktions-Assistent.

An oder aus – das ist das elementare Prinzip der elektrischen Schaltung. Und nicht mehr und nicht weniger als unsere ureigenste Aufgabe. Funktionieren unsere Komponenten nicht, steht die komplette Produktion. Diese Verantwortung im Maschinen- und Anlagenbau nehmen wir ernst: mit gewissenhafter Materialauswahl und Schutzfunktionen gegen Staub, Erschütterungen, Temperaturschwankungen und was so eine Maschine sonst noch produziert, außer dem, was sie produzieren soll.

Wir kriegen auch auf engstem Raum die Kurve.

Kommunikations- und Unterhaltungselektronik wird ja immer kompakter. Und dabei leistungsfähiger. Das Angebot von WERNER WIRTH findet auch in diesem Mikrokosmos seinen Platz. Mit Anschlüssen, die Hitze und Schläge aushalten. Beschichtungen, die geistiges Eigentum schützen. Oder Verbindungen, die nie abreißen dürfen, selbst wenn es nichts mit Telefonen zu tun hat. Und das ganze auch in hohen Stückzahlen.

Ihr zuverlässiger Partner, wenn es um Weichenstellungen geht.

Mit Eisenbahnen spielt man nicht, zumindest nicht als Anbieter elektronischer Lösungen. Das ist jedem klar, der schon einmal mit den immensen Stromstärken befasst war, die in dieser Branche am Zug sind. Wir liefern Verbindungstechnik auch in XXL und sorgen für robusten Komponentenschutz, bei dem langfristig niemand vom Wetter zu reden braucht – an WERNER WIRTH liegt es jedenfalls nicht, wenn ein Zug mal Verspätung hat

Elektronik ist heute überall, wir sind es auch: Wir bieten Branchenwissen zu Lande, zu Wasser und in der Luft – und oft auch Synergieeffekte, die nicht jedem einfallen.